Der edle M10 Sportwagen

[ad_1]

Der Noble M10 – Ein genauer Blick auf diesen Sportwagen inklusive Leistung, technische Daten, Ausstattung, Konkurrenzvergleich, Historie, Gebrauchtpreise

von klassisch bis modern

HINTERGRUND

Der Sportwagenhersteller Noble wurde 1999 in Leeds von Lee Noble gegründet und hat sich auf schnelle Mittelmotor-Autos mit Heckantrieb spezialisiert.

Bevor er Noble auf den Markt brachte, war er am Design anderer Sportwagen mit Marken wie Ultima und Ascari beteiligt.

Die Karosserie und das Chassis jedes Autos wurden von Hi-Tech Automotive in Südafrika auf den gleichen Fließbändern wie Superformance Rolling Chassis für so unverwechselbare Autos wie Cobras-Repliken hergestellt.

Nach Fertigstellung des Rohbaus wurde es dann in das neue Noble-Werk in der Nähe von Leicester verschifft, wo Motor und Getriebe hinzugefügt und das fertige Auto getestet wurde.

Es wurde als M10 bezeichnet, da es der zehnte Entwurf von Lee Noble war.

Als Konstrukteur seiner eigenen Autos begann die Grundphilosophie mit einem leichten Gitterrohrrahmen, dem ein leistungsstarker Motor und eine sportliche aerodynamische Karosserie hinzugefügt wurden.

Sein Design umfasste ein Mittelmotorformat, das gute Fahreigenschaften bieten würde.

Im Marketing hat er den Preis jedes Autos so gepitcht, dass es im erschwinglichen Bereich des Sportwagenmarktes positioniert wird und so ein breites Publikum erreicht.

Er trat 2008 von Noble zurück und gründete ein neues Unternehmen.

DAS AUTO

Der Noble M10 war das erste Auto, das von der Firma entworfen und produziert wurde.

Es wurde 1999 mit einem Preis von rund 30.000 US-Dollar auf den Markt gebracht und interessanterweise baute er die ersten beiden Einheiten in einer Garage in der Nähe seines Hauses.

Da das Auto ein Jahr später vom eindrucksvolleren M12 abgelöst wurde, wurden nur wenige der M10 tatsächlich verkauft, da potenzielle Kunden ihre Loyalität zum kommenden Modell wechselten.

Der M10 war ein Zweisitzer, den es nur als Cabriolet gab, mit GFK-Karosserie und -Chassis und einem entsprechenden Leergewicht von nur 960 kg.

Es wurde von einem Ford Duratec 2,5-Liter-V6-Motor mit 24 Ventilen angetrieben, der 168 PS und ein Drehmoment von 162 ft/lbs entwickelte.

Verbunden mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe erreichte es eine Höchstgeschwindigkeit von 135 Meilen pro Stunde mit einer Zeit von 0-60 Meilen pro Stunde von 5,9 Sekunden.

Es war rundum mit 10 Zoll belüfteten Scheibenbremsen ausgestattet.

Nach der Markteinführung des M10 stellte Toyota im selben Jahr sein MR2-Cabrio vor, das äußerlich dem M10 sehr ähnlich sah. Technische Daten:

WETTBEWERB

Zu den typischen Konkurrenten des Noble M10 gehörten: Lotus Elise, Porsche Boxter, BMW Z4 und Mercedes SLK 350. Noble Performance:

Damit ist mein Noble M10 Sports Car Review abgeschlossen.

Related Posts

2 thoughts on “Der edle M10 Sportwagen

  1. One thing I want to say is always that before purchasing more laptop memory, look at the machine in which it is installed. In case the machine is running Windows XP, for instance, the memory ceiling is 3.25GB. Using greater than this would just constitute a new waste. Make certain that one’s mother board can handle this upgrade amount, as well. Thanks for your blog post.

  2. Have you ever considered writing an e-book or guest authoring on other sites? I have a blog based upon on the same subjects you discuss and would love to have you share some stories/information. I know my readers would value your work. If you are even remotely interested, feel free to shoot me an e-mail.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *